34 – Viva la Vinophilia!

Veröffentlicht: 22. Januar 2011 in Jenes und welches, Meine Meinung

Gestern Abend gab es was zu feiern. Der Daniel hat nämlich seine erste Diplomprüfung in Organischer Chemie bestanden. Aus gegebenem Anlass haben wir uns also gedacht, er, die Sophie und ich, wir bestellen uns eine XXL-Pizza und trinken einen schönen Wein darauf.

Aaaaber nicht irgendeinen Wein! Vor nicht all zu langer Zeit nämlich, namentlich kurz nach meiner letzten Amazon-Bestellung, habe ich mich selbst mit Hilfe eines Gutscheins, der der Bestellung beilag, in den Besitz von sechs Flaschen spanischem Wein gebracht. Rot. Trocken. Und normalerweise echt teuer. In diesem Probierpaket mit sechs verschiedenen Weinen waren nämlich zwei Flaschen enthalten, die normalerweise jeweils stolze 15 € kosten. Ich habe für das ganze Paket insgesamt 29,50 bezahlt – war also ein echtes Schnäppchen.

Wie auch immer. Eine dieser enorm edlen Weinflaschen haben wir dann gestern aufgemacht, nachdem wir vorher noch die Reste einer etwas weniger edlen Sorte (3,95 €) getrunken hatten. Wir hatten also sozusagen den direkten Vergleich.

Und was soll ich sagen – der Wein war wirklich gut! Klar ist das auch ein anderes Gefühl, sowas teures zu trinken, aber auch rein vom Geschmack her war das schon ein wirklich feiner Wein.

Allerdings, für mein Empfinden, auch nicht wirklich besser als der günstigere. Der hat mir nämlich auch enorm gut geschmeckt. Und ganz ehrlich – hätte ich nicht gewusst, welcher von beiden der teurere, bessere Wein ist, ich hätts nicht raten können. Ich Banause.

Ist aber doch beruhigend zu wissen: Ich muss mich nicht in horrende Kosten stürzen, um leckeren Wein zu trinken, mit dem ich 100% zufrieden bin. Ein Glück. Wenn ich nun bei dem Edelwein mit vielen Ahs und Ohs hintenüber gekippt wäre, das wär schon gemein gewesen, denn dann wäre ich tatsächlich versucht gewesen, mehr von diesem Wein zu bestellen. So aber kann ich bei meinem 3-5€ Supermarktwein bleiben, ohne was zu vermissen.

Ist doch auch was wert.

Advertisements
Kommentare
  1. Chromamundo sagt:

    Ist doch auch was wert…???

    Na du hast vielleicht Wertvorstellungen.
    Dass der Daniel eine erste Prüfung geschafft hat – DAS ist was wert!!

    Richte ihm bitte nen liebe Gruß und Glückwunsch von mir aus!
    Chromamundo

    PS: aber stimmt schon, Hauptsache es schmeckt einen, egal was auf dem Preisschild steht… 😉

  2. Maja sagt:

    Also, ich kann zumindest den Pizzawein geschmacklich von richtigem Wein unterscheiden. Und der leckerste Wein meines Lebens war ein zinoberroter (!) Burgunder, den es 1997 auf dem 50. Geburtstag meines Onkels gab. Dessen Frau ist nämlich Französin und Weinliebhaberin und sucht wirklich erlesene und sicher auch unglaublich teure Weine aus. Aber der war wirklich fein, damals. Heute würde ich schon zurückschrecken, wenn ich höre, daß ein Wein teuer war…

    • kurohitsuji sagt:

      Pizzawein ist ja schon auch noch eine andere Hausnummer als ein vernünftiger Supermarktwein für 3-5€ … 😉
      Nein, ein bisschen wählerisch bin ich schon, aber ich wette, es gibt mindestens genausoviele richtig teure Weine, die ich nicht so gern mag, wie es in oben genannter Preisklasse solche Weine gibt. Da ist das Risiko dann doch zu groß (und der Geldbeutel zu klein).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s