90 – Nur weiter!

Veröffentlicht: 14. Mai 2011 in Panikmache und Selbstmitleid, Reich und berühmt, Schreibtischtäter

Vor gefühlten 50 Jahren kam ein Film is Kino, den ich damals absolut grandios fand: „Der Mann in der eisernen Maske“ mit Jeremy Irons, John Malkovich, Gerard Depardieu und Leonardo diCaprio. Ich kann gar nicht zählen, wie oft ich ihn damals gesehen habe. Bis heute könnte ich sicher 50% des Films auswendig zitieren. Vielleicht sollte ich langsam über die Anschaffung einer DVD oder BluRay nachdenken.

Warum erwähne ich das heute? Vor allem deshalb, weil ich in den letzten Tagen seit meiner Rückkehr aus München sehr oft an den Film habe denken müssen. Es gibt darin eine Szene, wo Aramis Louis erklärt, wie er sich als König auf dem Maskenball verhalten soll, und er sagt: „Wenn du dir unsicher bist, winke und sage: ‚Nur weiter!'“ Und genau das sage ich mir seit Montag immer wieder. Weil ich ja auch weitermachen muss, egal wie unsicher ich mir bin.

Aber vielleicht sollte ich vorn anfangen. Zuerst mal: Der Besuch in München beim Verlag war wirklich toll. Ganz viel Autorenbauchpinselei – ich glaube ich habe an einem Tag noch nie so oft gesagt bekommen, wie toll ich bin. 😉 Ich habe meine Lektorin kennengelernt, die Programmleiterin, die Pressedamen und und und … Das für in Kürze angedrohte Lektorat wird wohl keine all zu große Sache, wie es aussieht. Es wird ein Leseexemplar für die Buchhändler geben, und wahrscheinlichhoffentlichvielleicht ein Hörbuch. Ich habe außerdem die Coverdamen getroffen, die schon in Verhandlungen mit einer ganz tollen Grafikerin sind, die unter anderem dieses Cover gemacht hat. Ich bekomme aber voraussichtlich kein Frauengesicht, sagte man mir, sondern was „ganz eigenes, ganz neues“. Da bin ich ja mal gespannt. 😉 Und die Obsidianstadt soll wohl auch einen neuen Namen bekommen, weil in der Zielgruppe die Gefahr zu groß ist, dass die Leser nicht wissen, was Obsidian ist. Ein bisschen schade ist das, ich mochte den Titel. Aber ich vertraue einfach mal darauf, dass die Herrschaften im Verlag schon was schönes finden werden. Jedenfalls wird da in den nächsten Wochen viel in Bewegung sein – viel Futter für den Countdown. 😉

Abseits von der Obsidianstadt haben wir auch über das nächste Projekt gesprochen und uns auf eine gewisse Katzengeschichte geeinigt, weil Projekt X zu komplex ist. Na ja, aber da ich beide Konzepte sehr mag, bin ich mit der Entscheidung ganz glücklich – ein Grund mehr, in Berlin zu recherchieren. 😉

Der Montag war also alles in allem ein toller Tag.  Allerdings war es auch der Tag, an dem ich die bisher härteste Kritik von meiner Agentin einstecken musste, und zwar für die ersten 250 Seiten Vampire. Zum Glück hatten wir 4 Stunden Zugfahrt, um darüber zu sprechen, wie ich das Ding noch retten kann – aber das wird viel Arbeit, und ich bin deshalb nun nicht ganz so glücklich wie ich sein könnte.  Ich denke, es hat mich vor allem deshalb recht hart getroffen, weil meine Agentin einfach alle Befürchtungen ausgesprochen hat, die ich schon seit Schreibbeginn mit mir rumtrage. Ich fühle mich also voll im negativen Sinn bestätigt, und daran muss ich erstmal knabbern. Zum Glück habe ich gleich einen Schlachtplan an der Hand, wie ich vorgehen kann – und keine Zeit, in Schockstarre zu versinken. Das ist sicher gut. Aber ich kann mich nicht erinnern, jemals so eine Versagensangst im Nacken gehabt zu haben. Denn, wer weiß, wenn ich jetzt alles umstoße und neu mache, ist es vielleicht nachher immer noch schlecht. Aber ich kann mir, wie schon erwähnt, Schockstarre nicht erlauben. Daher: „Nur weiter!“, sage ich mir selbst, und irgendwie werde ich so das Monster doch noch in die Knie zwingen.

Hoffentlich.

Advertisements
Kommentare
  1. RomyWolf sagt:

    Schlag ein – als ich deinen Titel las war mein erster Gedanke: „Ob das wohl eine Anspielung auf Der Mann in der eisernen Maske ist?“ 😉 Ich mag den Film trotz einiger Schwächen im Script sehr gerne. Immerhin spielt Jeremy Irons mit. Und es gibt Musketiere! 🙂

    Das hört sich doch alles total super an. Und die Cover sind echt schön – da bin ich mal gespannt. Auch auf den neuen Titel.

    • kurohitsuji sagt:

      *einschlag* Jaaa Jeremy! Die Dialoge in dem Film sind einfach zu genial! Und er hat einfach so viel Pathos, das muss man mögen! 😀

  2. Dealein sagt:

    Endlich wieder ein Eintrag 😀 Dein Blog liest sich wie ein Krimi – so viele Geheimnisse. Ich bin ja echt gespannt was noch so folgt!

  3. zDatze sagt:

    Der Mann in der eisernen Maske … *auf die Knie fall* Als ich den das erste Mal gesehen habe, war ich völlig fasziniert. Musketiere! Degen! Kämpfe! *Luft zufächel*

    Ich drück dir die Daumen, dass es diesmal besser läuft mit deinen Vampiren, Grey. Du schaffst das! *knuddel*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s